Die Weisheit unseres Körper achten lernen … durch Aufstellungsarbeit

Gunther Schmidt spricht in hypnotherapeutischer Tradition immer wieder von dem untrüglichem Wissen unseres Unbewussten, von der Weisheit unseres Organismus oder Körpers. Auch hier geht es um das Gefühl der Stimmigkeit und um Aufstellungsarbeit:  Aufstellungen als Beziehungsbilder Denn in Aufstellungen haben wir einen untrüglichen Sinn dafür, wo wir eine Person oder ein Anteil von uns im … Weiterlesen …

Innere Anteile integrieren

Wir haben viele Seiten oder Anteile – manche von Ihnen lehnen wir ab, andere haben wir vernachlässigt. Aufstellungen mit inneren Anteilen ermöglichen diese in einen optimalen Kontakt mit Ihrem Selbst zu bringen. So können Sie Ihre Persönlichkeit ganz entfalten und Ihre Kompetenzen voll aktivieren.

Jan Prisor

Jan Prisor - Lehrtrainer Systemaufstellungen

Ich habe Lösungsbilder vor 8 Jahren gegründet und bin dem systemischen, der Aufstellungsarbeit und der positiven Psychologie mit Herz und Kopf tief verbunden. Ich möchte Menschen und Organisationen unterstützen, Ihre Beziehungen erfüllend zu gestalten und aufzublühen.

Positionierung zu Hellingers Familienstellen

Quellen der systemischen Aufstellungsarbeit

Systemische Aufstellungsarbeit schöpft aus verschiedenen Quellen, neben Bert Hellinger, Thea Schönefeld (Familienskulpturen), Jakob Moreno (Psychodrama), Virginia Satir (Familienskulpturen) u.a. Entscheidend bei Lösungsbilder ist die systemische Grundhaltung, wie ich sie auch unter Team als Ethik formuliere, insbesondere die Achtung der KlientInnen in Ihrer Autonomie.

Ablauf einer Aufstellung

Aufstellungen haben einen klaren Ablauf: Anliegenklärung, Aufstellung des Ist-Zustandes, Erarbeitung eines Lösungsbildes. Abschluss und Entrollen der StellvertreterInnen. Erfahren Sie hier mehr dazu, was diese einzelnen Phasen bedeuten.

Entscheidungen und Ziele

Oft treffen wir keine Entscheidung, weil wir einen Zielkonflikt, eine Ambivalenz in uns tragen. Und Probleme sind Zielvorstellungen bei denen uns noch Hindernisse im Weg stehen. Aber haben wir nicht auch Ressourcen diese zu überwinden. Bei diesen Themen helfen spezielle Aufstellungsformate: das Tetralemma und die Problemaufstellung sehr wirksam.

Lebensintegrationsprozess (LIP)

Kindheit, Jugend, Adoleszenz, Erwachsenenalter – wir durchlaufen Lebensphasen mit jeweils anderen Themen und Bezügen. Der Lebensintegrationsprozess ermöglicht Ihnen die Phasen noch einmal zu anzuschauen und ungeklärte Themen zu integrieren und zu heilen.

Roland Keiffer

Roland ist ein ein Erfahrener Trainer, systemischer Coach und vom DGfS anerkannter Systemaufsteller. Kennengelernt haben wir uns bei einer Weiterbildung in systemischer Aufstellungsarbeit bei Heinrich Breuer in Köln.