Zeigen Aufstellungen, wie die Beziehungen in der Familie bzw. in dem aufgestellten System in Wirklichkeit sind?

Eine Aufstellung ist die Visualisierung ihres inneren Bildes von beispielsweise ihrer Familie. Und auch dieses Abbild überprüfe ich mit ihnen immer wieder darauf, ob es für sie „stimmig“ ist, d.h. zu ihrem inneren Bild und ihrem Erleben der Beziehungen passt, um die es gerade geht. 

Oft werden ihnen dadurch Wirkungszusammenhänge bewusst, die ihnen vorher nicht klar oder nur kognitiv klar und nicht in ihren Wechselwirkungen (Interaktionen) und Erleben klar waren, z.B. wie ihre innere Haltung auf ihren Partner, Chef, Mutter, Tochter etc. wirkt und wie die Verhaltensweisen ihres Gegenüber dadurch wiederum beeinflusst werden.

Diese Spiegelung ihres Verhaltens und ihrer inneren Haltungen in Beziehungszusammenhängen, also das Bewusstmachung von zirkulären Interaktionen, z.B. eines „Teufelskreises,“ ist eines der großen Potenziale von Aufstellungen.

 

Schreibe einen Kommentar