Wie kann ich mich auf eine eigene Aufstellung in der Gruppe optimal vorbereiten?

Eine Vorbereitung unterstützt den Lösungsprozess

Möchten Sie ein eigenes Anliegen in einer Aufstellungsgruppe aufstellen lassen, so ist es hilfreich, aber nicht zwingend notwendig, sich auf die Aufstellung vorzubereiten. Dies hat mehrere Vorteile für Ihren Lösungs- und Entwicklungsprozess:

  • Sie konkretisieren das Thema und Anliegen vorab.
  • Sie gehen schon in eine innere Prozessarbeit und bahnen eine Lösung vor.
  • Oft braucht ein Anliegen mehrere Prozessschritte bzw. eine Entwicklung.
  • Gemeinsam können wir den Kontext ihres Themas, z.B. die Familiengeschichte (Genogramm) explorieren.
  • Sie können in Ruhe noch einmal nachspüren, ob wir im Vorgespräch Ihr Anliegen stimmig und in allen wesentlichen Aspekten erfasst haben.

Die Aufstellung in einen Beratungsprozess einbinden

Die Vorbereitung ist optimaler Weise selbst eingebunden, in einen Beratungsprozess:
Mindestens einem Vorgespräch und einem Nachgespräch. Oft besteht ein Beratungsprozess auch aus einer Folge von Gesprächen bzw. Einzelarbeit, in der auch wiederum Aufstellungselemente (Systembrett, Bodenanker,Imagination) einfließen. Eine Aufstellung in der Gruppe ist dann ein zentraler Impuls innerhalb dieser Beratung.

Sich Umwege ersparen durch ein seperates Vorgespräch

Wir leben in einer Welt, in der es um Effizienz und Kostenminimierung geht. Und ein seperates Vorgespräch kostet Zeit und Geld. In der Psyche und in sozalen Systemen geht es aber oft gerade dann langsamer, wenn wir schnell machen: Wir übersehen wichtige Aspekte und produzieren weitere Entwicklungsschleifen, Widerstände und Umwege. Deshalb empfehle ich hier, sich die Zeit für sich zu nehmen und achtsam und in Ruhe vorzugehen. Umso leichter und nachhaltiger gelingt dann die erwünschte Veränderung.

Ein seperates Vorgespräch findet entweder online oder in Präsenz statt. Hier grenzen wir Ihr Thema ein und konkretisieren ihr Anliegen bzw ihren Veränderungswunsch sowie ihre Ziele. Außerdem explorieren wir, was für Sie alles in Bezug auf das Anliegen als relevant erlebt wird z.B. wichtige Ereignisse aus der Familiengeschichte mit Hilfe des Genogramms.

Download der Fragebögen zur Vorbereitung

Um in dieses Vorgespräch selbst vorbereitet hineinzugehen, stelle ich Ihnen hier einen Fragebogen sowie eine Vorlage für ein Genogramm (Familienstammbaum) zum Download bereit. Gern können Sie mir diesen – möglichst einige Tage vor dem Termin – eingescannt oder abfotografiert – per Mail zuschicken.

Ein weiterer optionaler Fragebogen stammt von Ero Langlotz, falls es bei Ihrem Anliegen in besonderem Maße um das Themenfeld Autonomie (Selbstbestimmung), Grenzen setzen und Bindung bzw. Abhängigkeit geht. Entscheiden Sie selbst, ob er Ihnen hilfreich erscheint.

Sollen Sie weitere Fragen zu diesem Themenbereich haben, freue ich mich über eine Rückmeldung im Kommentarfeld oder eine persönliche Rückfrage per Kontaktfeld, Mail oder Tel.

Alles gute auf Ihrer Entwicklungsreise!

Jan Prisor

.

Schreibe einen Kommentar