Ethikrichtlinien der DGSF

Ethikrichtlinien der DGSF

Als Mitglied der DGSF (Deutsche Gesellschaft für Systematische Therapie, Beratung und Familientherapie) bin ich den Ethikrichtilinien der DGSF, in deren Zentrum das Wohl und die Selbstbestimmung meiner KundInnen steht, verpflichtet.

Ich stehe hinter der offiziellen Stellungnahme der DGSF zum Thema Familienaufstellung und Bert Hellinger, die einen kritisch-reflektierten Umgang mit der Aufstellungsmethode fordert und die Ergebnisse einer Aufstellung nicht als Wahrheit, sondern als Angebot neuer Sichtweisen sieht.

Konkret bedeutet dies:
Jede Aufstellung verstehe ich im ersten Schritt als eine Rekonstruktion des inneren Bildes des Klienten bzw. der Klientin von Ihrem System. Das Lösungsbild stellt ein gemeinsam und entlang der Dynamik des Aufstellungsprozesses erarbeiteter Lösungsvorschlag des anfangs besprochenen Anliegens dar. Es verbleibt in der Verantwortung der Klientin bzw. des Klienten dies anzunehmen oder aber auch ganz oder nur in Teilen zu verwerfen.

mehr zum Ablauf und zur Funktionsweise [zur Aufstellungsarbeit]

 

Schreibe einen Kommentar